04* | Ludwig Mies van der Rohe
AUDIO
BESCHREIBUNG
Der in Aachen geborene Ludwig Mies, der später den Künstlernamen Mies van der Rohe annahm, gehört zu den bedeutendsten Architekten der Internationalen Moderne. Er entwarf jedoch nicht nur spektakuläre Bauten, sondern auch Möbel, die heute als Ikonen des modernen Designs gefeiert werden. Einer seiner berühmtesten Stühle ist der „Barcelona Chair“.
Von der Seite betrachtet wirkt dieser imposante Sessel wie ein aufgeschlagenes Buch, das auf einem Gestell aus gebogenem Flachstahl aufliegt. Die Buchhälften sind in Wirklichkeit zwei dicke mit Leder bezogene Polster, die durch Knöpfe und wulstige Abnäher in je 5 x 4 quadratische Segmente unterteilt sind. Diese Polster sind mit Druckknöpfen an ledernen Schlaufen befestigt, die wiederum mit Lehne, bzw Sitzfläche fest verbunden sind.
Diese Lederpolsterung ruht auf einem, im Vergleich dazu, filigran wirkenden Rahmen. Lehne, Sitzfläche und Beine sind aus gebogenem, fast spiegelnd glänzenden Flachstahl. Dabei verläuft eine Linie von der Rückenlehne bis zu den vorderen, die andere – überkreuz - von der leicht nach oben geneigten Sitzfläche bis zu den hinteren Beinen – wie bei einem Klappstuhl. Die Leichtigkeit täuscht, denn auch der Stahlrahmen ist schwer.

Der Barcelona Chair gehörte zur minimalistischen Ausstattung des Deutschen Pavillons auf der Weltausstellung 1929 in Barcelona. Mies van der Rohe machte 1927 als Vizepräsident des Deutschen Werkbunds mit der sehr erfolgreichen Ausstellung „Die Wohnung“ in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung auf sich aufmerksam und erhielt dann den Auftrag für die Gestaltung des Deutschen Pavillons. In diesem wurde die Eröffnungszeremonie durch das spanische Königspaar Alfonso XII und Victoria Eugénie abgehalten, denen jeweils einer dieser Stühle als Thron diente. Trotz seines modernen Erscheinungsbildes steht der Entwurf rein formal in der Tradition eines Stuhltypus mit gekreuzten Beinen, wie der „sella curulis“, einem römischen Magistratsstuhl, oder einem mittelalterlichen Scherenstuhl. Er repräsentiert somit das herrschaftliche Sitzen.
Der „Barcelona Chair“ – eigentlich schlicht MR90 – war zunächst ein in Handarbeit aufwändig gearbeiteter Lehnstuhl. Das luxuriöse Möbel wurde ab 1930 beim Berliner Metallgewerbe Josef Müller in Serie gefertigt und wird heute von Knoll International produziert.
FOTOS
Digital Guide
Spannende Details und virtuelle Touren
Jetzt in der neuen FRESH MUSEUM app
Kostenlos für iPhone und Android
Cron Job Starts
Cron Job Starts Cron Job Starts