Pergamonmuseum

Pergamonmuseum

Hier klicken um ein Bild hochzulade
Pergamonmuseum. Museumsinsel Berlin. Eingang über Bodestraße. © Staatliche Museen zu Berlin / Maximilian Meisse
Drei Museen in einem: die Antikensammlung, das Vorderasiatische Museum und das Museum für Islamische Kunst
Das Pergamonmuseum wurde nach Entwürfen Alfred Messels durch Ludwig Hoffmann zwischen 1910 und 1930 errichtet. Zuvor hatte an gleicher Stelle für wenige Jahre ein kleinerer Bau gestanden. In ihm waren zunächst die bedeutenden Ausgrabungsfunde der Berliner Museen, wie die zwischen 1878 und 1886 geborgenen Friesplatten des Pergamonaltars, untergebracht. Ungenügende Fundamentierungen führten jedoch bald zu Schäden am Gebäude, sodass es abgerissen werden musste.

Das neue, größere Pergamonmuseum wurde als Dreiflügelanlage erbaut. Heute beherbergt es die Antikensammlung, das Vorderasiatische Museum und das Museum für Islamische Kunst. Durch die imposanten Rekonstruktionen archäologischer Bauensembles – Pergamonaltar, Markttor von Milet, Ischtar-Tor mit Prozessionsstraße von Babylon, Mschatta-Fassade – ist das Pergamonmuseum weltweit berühmt geworden und hat sich zum Publikumsmagnet der Staatlichen Museen zu Berlin entwickelt.
Im Rahmen des Masterplans Museumsinsel wird das Museum nach Plänen des Architekturbüros Ungers seit 2013 abschnittsweise saniert. Im Zuge der Sanierung bleibt der Saal mit dem Pergamonaltar bis mindestens 2023 geschlossen. Von der Schließung betroffen sind darüber hinaus der Nordflügel sowie der Hellenistische Saal. Die Funde aus Uruk und Habuba Kabira sowie die Räume mit babylonischen, altiranischen und sumerischen Denkmälern sind derzeit ebenfalls nicht zugänglich. Bedingt durch die Baumaßnahmen im Pergamonmuseum mussten einige Objekte im Vorderasiatischen Museum zu deren Sicherheit aus den Vitrinen entnommen werden. Wir bitten diesbezüglich um Ihr Verständnis.
Der Südflügel des Pergamonmuseums mit dem Ischtar-Tor, der Prozessionsstraße und dem Museum für Islamische Kunst sowie der Saal mit dem Markttor von Milet bleiben weiterhin geöffnet. Um den Besuchern der Museuminsel auch während der Sanierungszeit des Pergamonmuseums ein attraktives Angebot machen zu können, errichtet die Stiftung Preußischer Kulturbesitz einen temporären Ausstellungsbau „Pergamonmuseum. Das Panorama“ direkt gegenüber der Museumsinsel am Kupfergraben und an der Bahnlinie, welcher 2018 eröffnet werden soll.
Bitte nur eine kurze Beschreibung mit maximal 3 Zeilen Text
Sechs Zeilen Text werden direkt angezeigt, weitere Inhalte werden mit "Mehr" angezeigt
Max three lines of text are allowed in this text area
In this area six lines will be visible initially. The rest will be available by clicking "More"
Standort
Öffnungszeiten
 
Montag
10:00 - 18:00 Uhr
Dienstag
10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch
10:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag
10:00 - 20:00 Uhr
Freitag
10:00 - 18:00 Uhr
Samstag
10:00 - 18:00 Uhr
Sonntag
10:00 - 18:00 Uhr
 
 
Ausstellungen
Mit Augenmaß
Meisterwerke der Architektur im Jemen
13. Juli 2018 - 07. Oktober 2018
Transkulturelle Beziehungen, globale Biografien - islamische Kunst?
Kulturelle Grenzen in Frage stellen
29. April 2016 bis auf Weiteres
Antike Architekturen
Antike erleben
01. Januar 2000 bis auf Weiteres
Islamische Kulturen
Von Architekturdekor bis hin zur Buchkunst
1. Januar 2000 bis auf Weiteres
Alter Orient
6 000 Jahre Geschichte, Kultur und Kunst in Vorderasien
1. Januar 2000 bis auf Weiteres
Digital Guide
Spannende Details und virtuelle Touren
Jetzt in der neuen FRESH MUSEUM app
Kostenlos für iPhone und Android
Cron Job Starts
Cron Job Starts