Heimrad Bäcker
Hier klicken um ein Bild hochzulade
Ausstellung

Heimrad Bäcker

Es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben
12. November 2020 - 14. März 2021
NS-Dokumentationszentrum München
End date
Cron Job Starts
Am 11. November 2020 eröffnet die Ausstellung „Heimrad Bäcker. es kann sein, dass man uns nicht töten wird und uns erlauben wird, zu leben“. Die Ausstellung widmet sich dem fotografischen Nachlass von Heimrad Bäcker, der sich seit der Schenkung im Jahr 2015 im mumok (Wien) befindet: ein Konvolut, das mit über 14.000 Einzelobjekten Zeugnis einer lebenslangen Auseinandersetzung mit dem Holocaust ablegt. Davon wird eine Auswahl an Fotografien, Notizen, Textarbeiten und Fundstücken gezeigt.

Bäckers Fotografien entstanden zum Teil lange bevor es eine öffentliche Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit gab. Sie zeigen ehemalige Konzentrationslager, die von Pflanzen über- wuchert oder aber bewusst einer anderen Verwendung zugeführt worden waren. Ergänzt werden die Fotos und Fundstücke Bäckers von der Sound-Arbeit „Ein mörderischer Lärm“ von Tatiana Lecomte sowie von Rainer Iglars Fotostrecke „Mauthausen 1974“.

Digital Guide
Spannende Details und virtuelle Touren
Jetzt in der neuen FRESH MUSEUM app
Kostenlos für iPhone und Android
Cron Job Starts Cron Job Starts