26 | Klack-Klack-Pling!
AUDIO
BESCHREIBUNG
Die Schreibmaschine von Ettore Sottsass und Perry King war in den 1960er und 1970er Jahren absolut angesagt. Sie funktioniert ohne Strom oder Akku, den man laden muss, sondern rein maschinell: Die Tastatur ist ganz ähnlich aufgebaut wie die eines Computers oder der Tastenbereich auf einem Mobiltelefon. Jedoch wird bei der Schreibmaschine für jedes Zeichen ein kleiner Hammer bedient, der den jeweiligen Buchstaben auf das eingespannte Papier druckt.

Viele weitere Funktionen der Schreibmaschine müssen dann an Hebeln, Rädchen und Schaltern eingestellt werden, wie der Abstand zwischen den einzelnen Zeilen oder der Seitenrand. Wenn man verschiedene Farbbänder einlegt, kann man rote, blaue oder schwarze Buchstaben
drucken.

Als „Schreibautomat“ ist sie in Sachen Textverarbeitung mit Sicherheit ein Vorgänger unseres Computers – nur einen extra Drucker brauchte man bei der „Valentine“ nicht.
FOTOS
Digital Guide
Spannende Details und virtuelle Touren
Jetzt in der neuen FRESH MUSEUM app
Kostenlos für iPhone und Android
Cron Job Starts
Cron Job Starts Cron Job Starts