The Klaus Peter Schnüttger
Hier klicken um ein Bild hochzulade
Ausstellung

Das Klaus Peter Schnüttger

Webs Museum Ein Projekt von Ulrich Tillmann
© Nachlass Ulrich Tillmann
15. September 2019 - 17. August 2020
KOLUMBA
End date
Cron Job Starts
Ulrich Tillmann (Linnich 1951–2019 Pfäffikon) hat sich als Fotograf einen Namen gemacht. Nur einem kleinen Kreis ist bekannt, dass der seit 1986 am Museum Ludwig tätige Fotoingenieur und Kunsthistoriker auch ein exzessiver Sammler war. Inspiriert von Fluxus erfindet Ulrich Tillmann 1981 die Kunstfigur Klaus Peter Schnüttger-Webs, ein »Träumer und Weltverbesserer«, dessen Interessen von »Bauhaus bis Zen-Buddhismus, von Morphologie bis Entomologie, von Akupunktur bis Philosophie« (UT) reichen. 1986 gründet er gemeinsam mit Bettina Gruber und Maria Vedder das Klaus Peter Schnüttger-Webs Museum in Köln-Volkhoven, das seine Tore zeitgleich mit dem Museum Ludwig öffnet und wegen der »enormen Folgekosten« bereits nach einem Tag wieder geschlossen werden muss.

Als Direktor dieses fiktiven (Anti-)Museums erschafft er über einen Zeitraum von 38 Jahren eine Institution mit verschiedensten Abteilungen, die sich ganz dem Werk des noch unbekannten Universalgenies verschrieben hat. Das Langzeitprojekt entwickelt sich weniger entlang einer immanenten Logik, sondern nährt sich von äußeren Anlässen, die Ulrich Tillmann humorvoll und subversiv kommentiert. Entstanden ist ein lebendiges Archiv, aufgebaut von einem Fachmann und Künstler mit Blick für die poetische Kraft des Alltäglichen, die Fundstücke vom Flohmarkt genauso durchdringt wie hochkarätige Objekte aus der Frühzeit der Fotografie. Das Klaus Peter Schnüttger-Webs Museum ist Ulrich Tillmanns persönlichstes Werk; es ist nicht nur mit seiner eigenen Biografie, sondern auch eng mit der Kunstszene und Kulturpolitik von Köln verbunden.

Digital Guide
Spannende Details und virtuelle Touren
Jetzt in der neuen FRESH MUSEUM app
Kostenlos für iPhone und Android
Cron Job Starts Cron Job Starts